Sicherheit vor und bei der Aufnahme

SICHERHEIT VON BEGINN AN

Was Sie vor dem Antritt Ihrer Reha beachten sollten

Eine Rehabilitationsmaßnahme ist von großer Bedeutung für den Genesungsverlauf eines Patienten. Damit diese innerhalb sicherer Rahmenbedingungen durchgeführt werden kann, gilt es bereits vor und bei der Aufnahme einige Punkte zu beachten.

Aufnahme zu einer stationären Rehabilitation
Jeder Patient wird von uns am Tag seiner Aufnahme getestet. Es wird dabei ein Mund-Nasen-Rachen-Abstrich vorgenommen. Patienten, die bereits aus einer stationären Einrichtung zu uns kommen, benötigen zur Aufnahme einen negativen PCR-Testnachweis, der nicht älter als 48 h sein darf. Wenn der Test am Tag der Aufnahme durchgeführt wird, beginnt eine Phase der Kontaktreduktion bis das negative Ergebnis vorliegt. In dieser Zeit erhalten Sie ausschließlich Einzeltherapien auf dem Patientenzimmer. Ebenfalls werden die Mahlzeiten auf dem Zimmer serviert.

Sind sie bereits geimpft oder möchten Sie geimpft werden?
Wir erfassen Ihren bestehenden Impfschutz gegen SARS-CoV 2. Gern bemühen wir uns um ein Impfangebot, wenn sie geimpft werden möchten. Ihr behandelnder Arzt unterstützt Sie, wenn Sie bereits bestehende Impftermine wegen der Reha Maßnahme nicht wahrnehmen können.

Bitte Impfausweis/Impfbescheinigung/Genesungsbescheinigung bei Aufnahme vorlegen:
Bitte bringen Sie alle Nachweise in Bezug auf SARS-CoV2 zur Reha Maßnahme mit. Dazu gehören Impfausweis/Impfbescheinigung sowie ggf. eine  Genesungs-bescheinigung, in der bestätigt wird, wann Sie von einer Covid-19 Erkrankung genesen sind.