Videotelefon

Für unsere Patienten: Videotelefonie mit Ihren Angehörigen

Liebe Patientinnen und Patienten,

Rehabilitation in Zeiten der Corona-Krise ist nicht einfach. Durch das behördlich angeordnete Besuchsverbot haben Sie deutlich weniger Kontakt zu Ihren Angehörigen und Bekannten.

Wir möchten Ihnen daher die Möglichkeit bieten, mithilfe von Videotelefonie über WhatsApp, Facetime oder Skype, mit ihren Angehörigen Kontakt aufzunehmen. Dazu stellen wir Ihnen ein separat dafür eingerichtetes Tablet, sowie eine technische Hilfskraft zur Verfügung.

Bedingung für die Videotelefonie mit den genannten Diensten ist, dass ihr Gesprächspartner, mit dem Sie telefonieren wollen, die jeweilige App auf dem Smartphone installiert hat und über ein entsprechendes Konto verfügt. Selbstverständlich können Sie auch weiterhin im gewohnten Verfahren telefonieren.

Hier noch ein paar wichtige Informationen zur Nutzung der Videotelefonie:

Die Telefondaten auf dem Tablet, das Sie für die Nutzung zur Verfügung gestellt bekommen, werden nach jeder Nutzung gelöscht, so dass kein Einblick in die Telefondaten anderer möglich ist. Die Hilfsperson ist zur Wahrung der Vertraulichkeit und auf die Einhaltung des Telefongeheimnisses verpflichtet.

Die Aatalklinik stellt Ihnen die technischen Möglichkeiten zur Durchführung der Videotelefonie zur Verfügung. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt durch den jeweiligen Anbieter und liegt damit nicht im Verantwortlichkeitsbereich der Aatalklinik. Es erfolgt keine Aufzeichnung der Telefonate.

Gern können Sie den Videoanruf im Vorfeld terminieren, so dass wir den Termin in Ihrer Therapieplanung berücksichtigen können.

Wenn Sie Interesse an der Videotelefonie haben, wenden Sie sich bitte an die Stationsleitung Ihrer Station.

Ihre Klinikleitung